Advent – vom Licht das immer brennt

Advent – vom Licht das immer brennt

… das war das Thema unseres letzten Familienwortgottesdienstes.

Mittlerweile ist es schon fast Tradition, dass wir den 01. Advent in Mittergars mit einem Familiengottesdienst beginnen. Dieses Jahr zusammen mit dem Team der Wortgottesdienstleiter.

Nachdem wir gemeinsam die 1. Kerze am Adventskranz entzündet haben, zog sich das Licht, das auch durch die Kerzen unser Leben immer wieder hell macht, wie ein bunter Faden durch den gesamten Gottesdienst.

Beim Spiel zur Predigt zeigte das Mädchen Lena, wie wichtig Licht für uns Menschen ist. Als ihr eigenes Licht verlöschte, suchte sie bei verschiedenen Leuten Hilfe um ihre Kerze wieder anzuzünden. Doch keiner hatte Erbarmen mit dem Mädchen. Schließlich zeigte eine Mutter dem Mädchen den Weg zur Kirche, denn hier ist immer Licht – hier findet man immer Hilfe. Auf dem Heimweg brachte sie ihr Licht dann bei denen vorbei, die ihr vorher die Hilfe verweigert haben; denn durch Ihre Hartherzigkeit erlosch auch bei Ihnen das Licht. Am Ende konnten sich alle am Licht wieder wärmen und erfreuen.

Auch in den Fürbitten, die von einigen Kindern vorgelesen wurden, spielte das Licht der Hilfe, Freude und Trost eine Rolle.

Zum Abschluß durfte sich jedes Kind ein rotes Teelicht mit nach Hause nehmen, um sich –  immer wenn es die Kerze entzündet – daran zu erinnern, daß das Licht unser Leben hell macht.

Musikalisch wurde unser Gottesdienst vom Mittergarser Chor „Rhytmusstörung“ begleitet.